Fidelity Chess Challenger (1)


Der Fidelity Chess Challenger ist der erste kommerzielle Schachcomputer der Welt und kam 1977 in den Handel. Neben vertauschten Koordinaten hatte er noch einen Programmfehler. Eine Rochade wurde auch bei einem Schachgebot ausgeführt. Er kennt kein "en passant" und kann nur mit den schwarzen Figuren spielen.  Diese Fehler führten zu einem Rückruf und Upgrade des Computers. So blieben von der geringen Auflage (ca. 1000 Stück) nur wenige Exemplare bis heute erhalten. 

Es ist ungewohnt und anstrengend mit den vertauschten Koordinaten zu spielen, aber trotz der Kinderkrankheiten ist dieser Schachcomputer absoluter Kult und darf in keiner ernsthaften Sammlung fehlen. 


Programmierer :            Ron Nelson                                         Bedienbarkeit:  gewöhnungsbedürftig 

Prozessor:                        8080                                                       Verarbeitung:     solide, Folie ist empfindlich und löst sich

Taktfrequenz:                 2 MHz                                                     Sammlerwert:   hoch

Eröffnungsbibliothek: keine                                                     Optik:                     in Holz eingefasstes Kunststoffgerät

Spielstärke:                      852 Elo                                                 Neupreis:              240 € (1977 200 USD)