Fidelity Chess Challenger 3


1977 kam ein Update für den Chess Challenger 1, da dieser eine falsche Notation hatte. Später wurde der Chess Challenger 3 auch eigenständig angeboten. Die 3 steht für die Anzahl der Spielstufen.

Sein Schachwissen wächst nicht in de Himmel, aber das kleine Gerät beherrscht schon fast alle Regeln. Bei der Rochade und en passant nimmt er es nicht so genau. Die Rochade zieht und akzeptiert der Chess Challenger 3 auch bei Schachgebot. Es blieb niemanden lange verborgen, die Spielstarke genügte nur einem blutigem Anfänger, was dem Spaß mit diesem Gerät aber keinen Abbruch nahm.  


Programmierer :            Ron Nelson                                         Bedienbarkeit:  einfach

Prozessor:                        8080                                                       Verarbeitung:     solide, Folie ist empfindlich und löst sich

Taktfrequenz:                 2 MHz                                                    Sammlerwert:   gering

Eröffnungsbibliothek: 4 Halbzüge                                         Optik:                     in Holz eingefasstes Kunststoffgerät

Spielstärke:                      865 Elo                                                 Neupreis:              240 € (1977 200 USD)