Fidelity Chess Challenger Voice


Im Oktober 1979 kam der Fidelity Chess Challenger Voice als erster sprechender Micro-Schachcomputer in den deutschen Handel. Er hat gegenüber seinen Vorgängern richtige Tasten anstatt einer bedruckten Folie erhalten. Neben der weiter gesteigerten Spielstärke, zeichnete sich der Chess Challenger Voice durch eine für diese Zeit recht umfangreiche Eröffnungsbibliothek aus. Beachtliche 48 der bekanntesten Varianten mit einer durchschnittlichen Zugfolge von 25 Zügen sind fest programmiert. Die Eröffnungen können gezielt angewählt werden. Dazu gibt man aus der Eröffnungstabelle den Code der jeweiligen Eröffnung ein und bestätigt mit der Eingabe Taste.  Nun kann die Eröffnung gespielt bzw. durch die Tasten DM und PB der Computer zum Anzug aufgerufen werden.    

Download
Chess Challenger Voice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Programmierer :              Ron Nelson                                            Bedienbarkeit:  einfach

Prozessor:                          Z80A                                                          Verarbeitung:     solide

Taktfrequenz:                   4 MHz                                                        Sammlerwert:   gering

Eröffnungsbibliothek:  ca. 500 Positionen                               Optik:                     in Holz eingefasstes Kunststoffgerät

Spielstärke:                       1164 Elo                                                    Neupreis:             500 €