Chess Champion Super System MK IV


Das Chess Champion Super System MK IV kam 1981 auf den Markt und wurde nun von SciSys selbst vermarktet. Die Vorversion Chess Champion Super System MK III wurde zwar von SciSys entwickelt, aber unter dem Namen Novag verkauft.

Das System ist heute kaum zu finden, da es nach bereits 6 Monate die Verkaufsregale zugunsten des frisch gebackenen Schachcomputer Weltmeister Mark V vom September 1981 räumen mußte.

Der Gesamteindruck des Gerätes ist etwas gewöhnungsbedürftig. Vier schwergängige schwarze Schalter für Light, Sound, Time und Power, sowie 13 blauen leichtgängige Tasten für die Eingabe der Züge und Einstellungen. SciSys hatte mit diesem Gerät augenscheinlich mehr vor, da sich das Programm auf einem leicht wechselbarem Modul befand. Angeblich gibt es ein Modul mit dem Namen "The Moor" mit einem Othello/Reversi Programm, das von Michael Stean (Schach Großmeister) geschrieben wurde.

Ähnlich wie bei dem Chess Champion Super System MK III gibt es seitliche Anschlüsse für ein LCD Schachbrett und einen Drucker. Diese sind nie erschienen und werden auf der Verpackung und Bedienungsanleitung auch nicht erwähnt.


Programmierer :              David Levy & Mike Johnson           Bedienbarkeit:    mit Anleitung einfach

Prozessor:                          6502                                                         Verarbeitung:       einfach

Taktfrequenz:                   2 MHz                                                       Sammlerwert:     mittel

Eröffnungsbibliothek:  660 Halbzüg                                           Optik:                     schlichtes Plastikgerät   

Spielstärke:                       1380 Elo                                                   Neupreis:              ?