Fidelity Prestige 1982 RESTAURIERT 2018


Die Restauration des Prestige war sehr aufwendig. Der Rahmen mußte zerlegt, überarbeitet, geschliffen, gebeizt und neu verleimen werden. Die dunklen Felder waren nach dem Schleifen sehr hell  und wurden einzeln abgeklebt, um sie in zwei Arbeitsschritten vorsichtig zu gebeizt. Anschließend wurde der rechte Randbereich neu bedruckt. Das Problem bei dem Bedrucken ist ,dass die gesamte Bretthöhe 4.8 cm nicht übersteigen darf , weil beim Druckschlitten die maximale Druckhöhe auf 5 cm begrenzt ist. Folge dessen musste ein schmalerer Rahmen gefertigt werden. Die abgebildete Druckmaschine kostet ca. eine halbe Million Euro. 

Die Restauration von ARB und Prestige Brettern ist auch technisch aufwendiger, weil hier die 64 LED´s aus- und eingelötet werden müssen. Bei Mephisto Bretter wie ESB, München usw., sind alle LED´s und Leiterbahnen auf einer Platine und können einfach raus geschraubt werden.