Mephisto Wundermaschine


Die Mephisto Wundermaschine ist das Symbol für das Ende der klassischen Schachcomputer Ara. Wenn man es genau nimmt, ist die Wundermaschine ein ESB 6000 mit einem eingebauten 486 PC.

Bei der Entwicklung spielte Geld keine Rolle und es wurden mehrere 100.000 DM investiert. Ungewöhnliches erscheint bei dem herausziehen der Schublade. Ein großer Bildschirm und rechts davon ein Trackball. Vorne an der Schublade befindet sich die Einschuböffnung des 3,5 zoll Diskettenlaufwerks. Zum Einsatz kam das Mephisto Genius 2 Programm.

Es wurden noch zwei Unikate hergestellt. Diese wurden mit einem Pentium III ausgestattet und sind mit 866 MHz getaktet. Als Programm beinhalten diese Geräte die Eine Mephisto Genius 5. 


Programmierer :             Richard Lang                                            Bedienbarkeit:   innovativ

Prozessor:                         80486                                                           Verarbeitung:      hochwertig

Taktfrequenz:                  66 MHz                                                        Sammlerwert:    sehr hoch

Eröffnungsbibliothek:  > 100.000 Hz                                            Optik:                      wertige Technik / PC in Schublade  

Spielstärke:                       2350 Elo                                                    Neupreis:               7.500 €